Mein spannender freiwilliger Einsatz im Ausland

Hilfe leisten vor Ort und das Projekt Komar Kiri Kambodscha unterst├╝tzten: Das ist meine Mission f├╝r die n├Ąchsten Wochen. Mit meinem freiwilligen Einsatz im Ausland geht es endlich los!

Erste Eindr├╝cke aus dem weiten fremden Kambodscha

Am 23. Juli bin ich in Kambodscha gelandet und seit dem 24. Juli weile ich in Siem Reap. Die ersten Tage wollte ich ruhig angehen, doch bereits nach kurzer Zeit habe ich die volle Ladung Kambodscha abbekommen.

Nebst dem Ausprobieren der kulinarischen Angebote auf den regionalen M├Ąrkten, durfte ich einige Male mit den Einheimischen essen. Das war ÔÇô zugegebenermassen ÔÇô nicht immer leicht, auf Grund der sehr einfachen Zubereitungsart und der andersartigen Lebensmittel. Die Herzlichkeit und Gastfreundschaft sind ├╝berall zu sp├╝ren.

Meine interessante ehrenamtliche Arbeit mit Kindern

Bereits heute blicke ich auf ein paar eindr├╝ckliche Tage in der Schule BFOK (Building Future Opportunity Kbalromeas School) zur├╝ck. In BFOK 1 herrscht reger Betrieb und ich wurde direkt als Lehrerin engagiert. F├╝r mich pers├Ânlich war das eine grosse Herausforderung, auf Grund meiner nichtexistierenden Erfahrung im p├Ądagogischen Bereich.

Veronika am Lehren in der BFOK-Schule in Siem Reap

Die bescheidene BFOK-Schule in Siem Reap

BFOK 1 hat momentan f├╝nf Klassen mit unterschiedlichsten Leistungsstufen. Innerhalb der Klassen sind die Niveaus doch sehr unterschiedlich. Die Sch├╝ler der zwei besten Klassen konnten sich bereits gut mit mir Verst├Ąndigen und stellten viele Fragen, auf die ich ganz und gar nicht vorbereitet war. Zum Beispiel, was meine Lieblingsfarbe, mein Lieblingstier oder mein Traumberuf ist.

Was wir vor Ort angehen werden und wie ich die Schule unterst├╝tzten kann, wird sich in den kommenden Tagen zeigen. Bereits jetzt ein grosses Dankesch├Ân an Brigitte f├╝r ihren Support in jeglicher Hinsicht!

Anspruchsvoller freiwilliger Einsatz im Ausland

Die Zeit rast vorbei wie im Flug. Zum einen f├╝hlt es sich an, als sei ich schon seit mehreren Wochen in Kambodscha, weil alles so bekannt und famili├Ąr wirkt. Zum anderen hatte ich kaum Zeit, mich in der Schule richtig einzuleben. Und nun ist der gr├Âsste Teil meines Aufenthalts in Kambodscha bereits vor├╝ber. Am Montag geht es mit dem Bus weiter nach Bangkok.

Was habe ich w├Ąhrend meines freiwilligen Einsatzes im Ausland in den letzten zwei Wochen alles erlebt? Die Kultur und der geringe Lebensstandard ist immer noch sehr eindr├╝cklich und absorbiert einen grossen Teil meiner Energie. Die Anfangsphase war gepr├Ągt von der Verarbeitung der unglaublich vielen Impressionen und der Akklimatisierung.

Die Widerspiegelung der Armut in die Bildung

Meine Eindr├╝cke von der Infrastruktur: Es fehlt an allen Ecken und Enden. Das Schulgel├Ąnde ist heruntergekommen. Der Spielplatz gleicht einer Geisterstadt und das Mobiliar in den Schulr├Ąumen ist rudiment├Ąr.

Ganz abgesehen von dem fehlenden Schulmaterial wie Papier, Stifte, Schulb├╝cher, Spielsachen, Instandhaltungsmaterialien.

Obwohl Brigitte vor 7 Monaten in Kambodscha war und das Verbrauchsmaterial aufgestockt hat, war der gr├Âsste Teil verbraucht. Es heisst darum Verbrauchsmaterial. ­čśŐ

Gl├╝cklicherweise ist jedes Schulzimmer mit einer weissen Tafel und einigen Tischen ausgestattet, zum Teil sogar mit einem Ventilator an der Decke f├╝r die heissen Tage. Vielleicht hat mir genau das die Akklimatisierung einfacher gemacht. ­čśë

Klassenzimmer in der BFOK-Schule, Kambodscha
Klassenzimmer und Tafel, Siem Reap

Spendengelder: Was wir in Kambodscha tun

Einen Teil der Spendengelder haben wir letzte Woche in Verbrauchsmaterial investiert. In neue Schulhefte f├╝r die Kindern, Druckerpapier f├╝r die Aufgaben und Pr├╝fungen oder zum Zeichnen f├╝r die Kleinen. Neue weisse Tafel, Stifte und Nachf├╝llungen f├╝r die Lehrer, Bleistifte, Kugelschreiber, Tacker, Farbstifte, Neocolor, Malb├╝cher, Scheren, zwei neue Fussb├Ąlle und einen Volleyball ÔÇŽ F├╝r die kommenden Monate sind wir ausger├╝stet!

Da wir vorwiegend mit dem Roller oder dem Fahrrad unterwegs sind, konnten wir nicht alles besorgen. Das Material f├╝r die Gartenarbeit und Instandhaltungsarbeiten, wie z.B. Spaten, Schaufel, Leiter, Stromkabel, Ventilatoren und neue Samen, um im Herbst Gem├╝se und Fr├╝chte anzupflanzen, sind noch offen. Unser Schulleiter wird dies in den kommenden Tagen mit einem gr├Âsseren Gef├Ąhrt selbst├Ąndig besorgen.

kaputte Schaukel auf der Spielplatz der BFOK-Schule
Spielplatz der BFOK-Schule in Siem Reap

Wir hoffen auch, dass wir in den kommenden Wochen bald den Spielplatz reparieren k├Ânnen ÔÇô wenigstens notd├╝rftig.

Die Kinder und die Schule kannst du auch aus der Ferne unterst├╝tzen.

Hervorragende Freiwilligenarbeit mit Kindern

Was f├╝r ein bereichernder freiwilliger Einsatz im Ausland durch meinen Aufenthalt in Siem Reap! Ich habe mich wie Brigitte in das wundersch├Âne bitterarme Kambodscha verliebt.

Bist du daran interessiert, was ich auf meiner Weiterreise von Kambodscha nach Thailand sonst noch erlebe? Dann folge mir auf Instagram.

von Veronika Rickli, Sommer 2022